Hameln, 31.01.2017

30 Tonnen-Hausboot sinkt im Hamelner Hafen

Eine zuletzt als Hausboot genutzte ehemalige Kornschute drohte im Hamelner Hafen komplett abzusinken. Aufgrund dessen wurde der komplette Technische Zug mit seiner Fachgruppe Wassergefahren über Meldeempfänger alarmiert

Mittels mehrerer Tauchpumpen mit einer Förderleistung von ges. 2000 l/min wurden ca. 60.000 Liter Wasser aus dem 30 Tonnen schweren Boot befördert. Da sich der Wassereinbruch auch mit erheblichen und umfangreichen Mitteln nicht gänzlich stoppen ließ, wurde der Einsatz in den Abendstunden abgebrochen. Das im Jahr 1938 gebaute und zuletzt als Wohnschiff genutzte Kornschiff wird zum Glück nicht mehr bewohnt.

Die weitere Vorgehensweise soll nun mit den zuständigen Behörden besprochen und geklärt werden.

Text / Bilder: A. Weiher / Dewezet, U. Behmann


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: